Kennst Du diese Menschen, die einen sehr hohen Anspruch haben. Vielleicht aus Deiner Sicht zu anspruchsvoll sind oder zu viel von Dir fordern?

Wenn ich die Talentleitmotive betrachte, gibt es drei Motive, die eine sehr hohe Erwartungshaltung haben. Und in der Regel wird dieser Anspruch falsch gedeutet und selten wertgeschätzt. Warum? Es ist so unglaublich leicht, den Anspruch falsch zu interpretieren.

Stelle Dir einfach vor, Du bist bei einem Vorstellungsgespräch und es nimmt kein Ende. Leicht könnte der Eindruck entstehen, dass die vielen Fragen und die Zeit des Gesprächs wirken als wärst Du nicht der geeignete Kandidat. Oder Du hast einen Chef, der Dir immer wieder Herausforderungen gibt, von denen Du glaubst, Du kannst diese nicht bewältigen. In beiden Fällen kann das lange an Mitarbeitern nagen, wenn nicht klar ist, es handelt sich bei dem Gesprächspartner um einen mit einem unglaublichen Anspruch.

Menschen mit einem hohen Anspruch nehmen sich dann für andere Zeit (und nerven sie mit vielen Fragen), wenn sie denken, dass ihnen ein Rohdiamant gegenüber sitzt. Ein Mensch, der ihrem Anspruch gerecht wird.

Menschen mit hohem Anspruch sind für Andere immer anstrengend, wenn diese nicht wissen, dass sie als Rohdiamanten gelten.

Bezogen auf die Talentleitmotive von Gallup gibt es aus meiner Sicht drei Leitmotive, die sich diesen Anspruch wünschen:

  • Höchstleistung
  • Bedeutsamkeit
  • Wettbewerbsorientierung

Der Höchstleister wünscht sich viel Entwicklungsspielraum nach oben – seine Motivation springt an, wenn er in seinem Gegenüber einen rohen Diamanten sieht, den er zum Funkeln bringen kann. Mensch oder Projekt ist Nebensache. Aber eines ist klar. Er ist nur dann motiviert, wenn es einen großen Spielraum für Entwicklung gibt. Sieht er diesen Spielraum, kennt er kein Erbarmen. Er fordert viel – überfordert jedoch selten. Für ihn ist es die größte Anerkennung, wenn Du ihm für diese Art dankst. Er wünscht sich, dass Du erkennst, welches Potential er in Dir sieht. Er fordert und lebt insgeheim damit, dass er hierfür wenig Anerkennung erhält. Das ist sein kalkulierter Preis. Um so mehr freut er sich, wenn er für hierfür wertgeschätzt wird. Das hört er nur allzu selten.

Der Bedeutsame arbeitet hart, um erfolgreich zu sein. Er ist ehrgeizig und erreicht seine Ziele. Und er möchte, dass diese Anstrengung belohnt wird. Selten ist er eine Rampentype, der mit Redenschwingen auf die Bühne geht. Dennoch ist er ein Mensch, der Aufmerksamkeit will und zwar für Erfolge. Er möchte, dass Leistung anerkannt wird. Ist er Chef ist, möchte er, dass die Erfolge seines Teams gesehen und honoriert werden. Für ihn ist die größte Anerkennung, wenn Du sein Engagement und seinen Ehrgeiz schätzt. Er wird Stunden in Dinge investieren, die andere Menschen für krank ansehen. Er wünscht sich genau für diese Leidenschaft Wertschätzung und Unterstützung – bis hin zu Bewunderung.

Der Wettbewerbsorientierte wünscht sich Spielpartner. Er wünscht sich ein Umfeld, dass sich mit ihm misst. Und dieses Messen dient dem Weiterkommen. Sich messen ist ein Spiel und keine Krankheit. Klar es macht ihm Freude, im Spitzenfeld zu sein. Sich mit anderen Menschen zu messen, hat ja nur einen Sinn, wenn man entlohnt wird und zur Spitzenliga gehört. Für ihn ist es die größte Anerkennung, wenn Du mit ihm ins Spiel des Messens eintauchst. Oder ihm zumindest die Möglichkeit gibst, dies zu tun.

In der Regel sind alle drei Talentleitmotive für die Umwelt eine Herausforderung und sie hören einfach viel zu selten:

Schön, dass es Dich gibt.

Sie möchten hören, dass sie dafür gesorgt haben, dass Du Dich wegen ihnen entwickelt hast (Höchstleistung), dass die Erfolge wahrgenommen werden (Bedeutsamkeit) oder dass sie es gerockt haben (Wettbewerb).

Mein Glückskeks für Menschen mit hohem Anspruch läuft unter dem Motto Diamant. Was ist Dein Glückskeksmotto? Wie würdest Du Deinen Glückskeks für einen Menschen mit hohem Anspruch gestalten?

Ich freue mich, wenn Du Deine Meinung mit mir teilst.

Julia

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.